Büro

Bitte beacht­en Sie: Pro­fes­sionelle Her­steller­bilder kön­nen von der tat­säch­lich im Möbel­haus aus­gestell­ten Ware leicht abwe­ichen, z. B. in Farbe, Größe oder Funk­tion. Acht­en Sie daher bitte unbe­d­ingt auf den Pro­duk­t­text, der sich auf die im Möbel­haus aus­gestellte Ware bezieht.

 

Ergonomisch und stilvoll eingerichtetes Büro

Das Büro ist der Ort, an dem wir Men­schen uns täglich doch sehr lange aufhal­ten. Wir ver­brin­gen zwis­chen vier und zehn Stun­den dort, und das an fünf Tagen oder mehr wöchentlich. Es ist sozusagen unser Lebens­mit­telpunkt, zumin­d­est in den Wachzeit­en. Ob eigenes Arbeit­sz­im­mer oder gewerblich­es Büro: Ohne gute Büromö­bel geht gar nichts. Schreibtisch, Stuhl und die übrige Ein­rich­tung müssen passen.

Arbeitsumgebung und Leistung stehen in einem engen Bezug zueinander

Dass Men­schen sich von ihrer Umge­bung bee­in­flussen lassen, ist kein Geheim­nis. Die Gestal­tung des Arbeit­splatzes hat einen unmit­tel­baren Ein­fluss auf die Arbeit­sleis­tung. Das gilt für das Büro genau­so wie für das Arbeit­sz­im­mer zu Hause. Dabei kommt es ein­er­seits auf das Ambi­ente an. Hochw­er­tige Büromö­bel in einem exk­lu­siv ein­gerichteten Raum ver­mit­teln ein Gefühl von Wertschätzung und Kom­pe­tenz. Ander­er­seits bee­in­flussen Büromö­bel auch durch ihre pass­ge­naue Gestal­tung die Arbeit­sleis­tung. Ergonomis­ches Arbeit­en am Schreibtisch hat sich als beson­ders wichtig erwiesen. Arbeit­ge­ber kön­nen damit nicht nur Beein­träch­ti­gun­gen und Erkrankun­gen des Bewe­gungsap­pa­rates vor­beu­gen, son­dern tat­säch­lich Fehlt­age ihrer Mitar­beit­er ver­mei­den und langfristig für mehr Moti­va­tion und Zufrieden­heit sor­gen.

Im Stehen, Knien oder Sitzen?

Am Büros­tuhl hat sich schon so manch­er Stre­it entzün­det. Während die einen auf den Gym­nas­tik­ball zum Sitzen schwören, vertei­di­gen die anderen Kniehock­er oder Büroses­sel. Wichtig ist, dass Ihr Arbeit­sz­im­mer Ihrer Kör­per­größe entsprechend ein­gerichtet ist. Sie soll­ten beim Sitzen am Schreibtisch bei­de Füße bequem auf den Boden stellen kön­nen. Das Kniege­lenk sollte einen 90° Winkel bilden. Gle­ichzeit­ig darf die Schreibtis­ch­plat­te nicht zu hoch sein, son­dern sollte Ihnen das Able­gen Ihrer Unter­arme bei einem 90° Winkel im Ellen­bo­gen und beque­mer Sitzhal­tung erlauben. Wenn dann der Schreibtisch auch noch tief genug ist, dass der Com­put­er­bild­schirm wenig­stens eine Arm­länge von Ihrem Gesicht ent­fer­nt ist, passen die Büromö­bel gut. Richt­en Sie sich Ihr Arbeit­sz­im­mer so ein, dass Sie vom Schreibtisch aus den Blick in die Ferne schweifen lassen kön­nen, möglicher­weise aus dem Fen­ster her­aus und auf einen nahen Wald oder der­gle­ichen.

Stehschreibtische? Wozu?

Seit einiger Zeit mah­nen Spezial­is­ten für den Bewe­gungsap­pa­rat an, dass langes Ver­har­ren in ein­er Posi­tion nicht gut ist. Daher der Gedanke eines Stehschreibtis­ches. Der ist nicht als Alter­na­tive zum herkömm­lichen Schreibtisch gedacht, son­dern als Ergänzung: Wenn der Po vom lan­gen Sitzen schmerzt, der Nack­en leicht verspan­nt ist und man gar keine Lust mehr auf Arbeit hat, kann so ein Schreibtisch im Büro eine wun­der­bare Abwech­slung sein. Bei der Pla­nung und Konzep­tion Ihres Büros ste­hen unsere Mitar­beit­er und Mitar­bei­t­erin­nen Ihnen selb­stver­ständlich fre­undlich und kom­pe­tent zur Seite.